Start | Kontakt | Impressum | Downloads | Vorstand | Disclaimer

Brazilian Jiu Jitsu

Was ist BJJ?

 

Cool! Brazilian Jiu Jitsu ist eine japanische Kampfkunst, die durch brasilianische Lebensart
sowohl zum Vollkontakt- als auch zum Livestylesport weiter entwickelt wurde.
Die für uns Rheinländer ggf. als etwas dröge daherkommenden japanischen Konventionen
und Traditionen brachen sich dabei an der Karnevalsklippe in Rio genauso wie die preußisch,
protestantische Lebensart im vorletzten Jahrhundert am Kölner Dom. Brazilian Jiu Jitsu ist ein Stück Lebenseinstellung. Wie gehst du mit deinem Körper um? Wie
ernährst du ihn, wie holst du ohne dich krank zu machen das meiste aus ihm heraus und vor
allem, wie macht das dir und deinen Trainingspartnern alles auch noch richtig Spaß?

Dabei fällt natürlich nicht alles, was die unsere Japanischen "Ahnen" uns neben den
Kampftechniken mit auf dem Weg gegeben haben unter den Tisch. Respekt und die
Bereitschaft, alles zu geben sind nur zwei der Lernaufgaben, die wir jedes Training aufs neue
zu lösen haben.

 


Selbstverteidigung -auch für zierlichere Menschen! Stilbegründer Helio Gracie war alles andere als ein Hüne. Tatsächlich konnte man ihn sogar
als äußerst schmächtig bezeichnen. Obwohl er eine traditionelle Form der japanischen
Kampfkünste theoretisch beherrschte, half ihm dieses eigentlich schon sehr ausgeklügelte System nicht, sich gegen größere und kräftigere Kontrahenten durchzusetzen.
Statt aufzugeben modifizierte und ergänzte er die Techniken soweit, bis schließlich auch er in
der Lage war, sich im Zweikampf erfolgreich zu behaupten. Dabei gelang es ihm sogar, in
spektakulären, öffentlichen Herausforderungskämpfen  weitaus kräftigeren und
größeren japanische Großmeistern dieser Künste ordentlich Paroli zu bieten und vor allem,
ihnen ihren Respekt abzuringen.
Dieses Prinzip des Sieges von Technik und Intelligenz über bloße Körperkraft wurde zum
ureigenen Prinzip des Brazilian Jiu Jitsu und macht es heute zum Mittel der Wahl für alle, die
durch ihr bloßes Kampfgewicht nicht zu den sogenannten Top Prädatoren der Straße gehören.


Sicherlich aber auch zum Glück wird Brazilian Jiu Jitsu heute statt in Notsituationen
vornehmlich im sportlichen Zweikampf getestet. Dies soll aber nicht darüber wegtäuschen,
dass die Bodenkampftechniken einem asozialen Schläger, dem das Konzept des Ringkampfes
vornehm ausgedrückt als bestenfalls weibisch erscheint, ganz schnell zum Verhängnis werden
können.

Ca. 80% aller körperlichen Auseinandersetzungen enden am Boden und genau dort erreicht
Brazilian Jiu Jitsu sein Maximum an Lufthoheit.

 


Fitnesstraining, funktional und intelligent. Wir müssen zugeben, die Idee der ausgeklügelten Techniken für schwache Leute ist nur die
eine Seite der Medaille. Die Techniken werden permanent geübt, gedrillt und im Sparring
erprobt. Es liegt in der Natur des Trainings, dass dein Partner diese Techniken irgendwann
ebenfalls beherrscht. Ihr wollt aber beide nicht um den Erfolgt eures Trainings betrogen werden
also hilft nur noch Stärke, Schnelligkeit und Ausdauer, wenn die Technik deines Partners durch
deine Technik neutralisiert wird. Und dass ist gut so, denn ihr entwickelt im fairen Zweikampf genau die Form an Ausdauer und
Kraft, dessen Fehlen euch vorher veranlasst hatte, mit dem Brazilian Jiu Jitsu Training zu
beginnen.
Das sieht am Ende nicht nur körperlich gut aus, sondern gibt eine wunderbare Fitness für den
heutzutage durch Bewegungsarmut geprägten Alltag. Sei es jetzt, um dem üblichen
Rückenleiden vorzubeugen oder aber um beim nächsten Umzug souveräner mit anpacken zu
können.
Nebenbei ist ein Trainingspartner im Vergleich zum Fitnessturm im Studio immer das
vielseitigere und unterhaltsamere Trainingsgerät.

 

 

Vollkontakt Wettkampfsport; traditionell werden alle Techniken im Brazilian Jiu Jitsu
permanent auf die Probe gestellt.
Die spektakulärste oder vermeintlich effektivste Technik nützt nichts, wenn sie am sich
wehrenden Gegner nicht angebracht werden kann. Also wird gekämpft, immer und immer wieder. Nicht ohne dabei stets das oberste Prinzip Fairness
im Auge zu behalten. Ein Brazilian Jiu Jitsu Training ohne Sparring ist kein Brazilian
Jiu Jitsu Training; unschwer zu erahnen, dass es auch eine weit verbreitete Wettkampf Szene
gibt.
Im Falle der Selbstverteidigung trifft ein böswilliger Angreifer also immer auf einen routinierten
Kämpfer und nicht auf ein argloses Opfer; was die Karten des Straßenkampfes noch einmal
ganz neu mischt.

 

 

MMA Grundlage; bereits die ersten Ultimate Fight Championships wurden von den
sogenannten Grapplern (Bodenkämpfer) dominiert und bis heute hat sich die Regel gehalten,
dass auch der beste Thaiboxer oder Vollkontakt Karateka im Bereich der Mixed Martial Arts
nichts wird, ohne ordentlich seine Hausaufgaben im Bodenkampf gemacht zu haben.
Brazilian Jiu Jitsu bietet dabei mit den angenehmsten Einstieg, da die verspielt-partnerschaftlich
lockere Art des Trainings den Sportler nicht direkt mit der vollen Härte der hauptsächlich
tretenden und schlagenden Stile konfrontiert, jedoch sehr geradlinig zu einer mentalen Stärke
und Physis führt, die diese Konfrontation nicht mehr scheuen braucht.